Wir, das sind: mein Lebensgefährte Tim Schröter und ich, Anna-Lena Amend.

Mit Koomai zog der erste Malamute zu uns und eroberte unser Leben und unsere Herzen im Sturm. Ganz fremd war uns die Rasse nicht, da Tims Mutter zu diesem Zeitpunkt schon zwei Malamute Damen hatte.  Tim ist mit Hunden aufgewachsen, dadurch wurde ihm die Leidenschaft Hund in die Wiege gelegt.  Ich lernte über ihn und seine Familie die Faszination der nordischen Hunde kennen und gleich war es um mich geschehen. Den Traum des eigenen Hundes gab es schon immer, aber so wurde es der Traum vom eigenem Schlittenhundegespann.

Koomai war es auch, der meinen ganz persönlichen Ehrgeiz im punkto Hundeerziehung weckte. Ich fuhr unendlich viele Kilometer zu Seminaren und Weiterbildungen, besuchte unterschiedlichste Hundeschulen und verschlang unzählige Fachbücher… Ich wollte immer mehr wissen und verstehen. Mittlerweile bin ich selbst an der Ausbildung zur Hundetrainerin, um mich in diesem spannenden Gebiet immer weiterzubilden.

Dieser Wissensdurst und die Faszination am Thema Hund und ganz besonders an meiner Rasse, dem Alaskan Malamute, brachte mich auch auf das Thema Zucht.

Als wir merkten, dass wir Koomai ganz und gar verfallen sind und dieses neue Leben, welches er uns gezeigt hat, lieben gelernt haben, zog Hazel nach 3,5 Jahren bei uns ein.

Wir haben uns für ein Leben mit Hund entschieden und das zu 100%. Dies zeigt sich in allem was wir tun, ob es nun die Urlaubsziele oder die Freizeitgestaltung sind.

Meine Hunde erfüllten mir bis her so viele Träume und jetzt mit dieser Zucht noch einen großen…

 

Juktån

Warum dieser Name?

Der Juktån (gesprochen Jükton) ist ein Fluss in der schwedischen Provinz Västerbottens län.

Wir können uns gut vorstellen, in ferner Zukunft einmal am Ufer des Juktån heimisch zu werden, deshalb war die Entscheidung schnell gefallen.

Oder ganz einfach… der schönste Ort dieser Welt … für uns ☺